Angebotene Sprachen und Unterrichtsstandorte

Im Folgenden informieren wir Sie über die angebotenen Sprachen und erklären, was bei der Anmeldung zu beachten ist.

iStock-Wavebreakmedia-474965806.jpg

Eine Gruppe von Kindern unterschiedlicher Herkunft in einem Flur einer Schule

Unterricht an zentralen Standorten

Um möglichst vielen Kindern die Teilnahme zu ermöglichen, wird der herkunftssprachliche Unterricht schulübergreifend an zentralen Standorten angeboten. Das Angebot ist je nach Sprache und Region unterschiedlich. 

Je nach Sprache wird der Unterricht

  • in Verantwortung des Landes Hessen,
  • in Verantwortung des jeweiligen Herkunftslands oder
  • in beidseitiger Kooperation angeboten.

Der Unterricht in der Herkunftssprache kann von Schülerinnen und Schüler mit herkunftssprachlichen (Grund-)Kenntnissen der Jahrgangsstufen 1 bis 10 (Grundschule und Sekundarstufe I) an allgemeinbildenden Schulen besucht werden.

Zeugniseintrag

Die Teilnahme am herkunftssprachlichen Unterricht kann im Zeugnis vermerkt werden: 

  • Findet der herkunftssprachliche Unterricht in Verantwortung des Landes Hessen statt, erfolgt der Eintrag ins Zeugnis automatisch. Diese Kurse sind in der Übersicht mit einem „H“ gekennzeichnet.
     
  • Findet der herkunftssprachliche Unterricht in Verantwortung des Herkunftslands statt, ist ein Antrag der Eltern auf Eintragung ins Zeugnis erforderlich. Diese Kurse sind in der Übersicht mit einem „K“ gekennzeichnet.

Im Zeugnis wird dann ein Teilnahmevermerk aufgenommen, der wie folgt aussieht:

  • teilgenommen(tg),
  • mit Erfolg teilgenommen(mEtg) oder
  • mit gutem Erfolg teilgenommen(mgEtg).

Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 2 erhalten eine Bemerkung im Zeugnis. Noten werden grundsätzlich nicht erteilt.

So melden Sie Ihr Kind an

Um ihr Kind für den herkunftssprachlichen Unterricht anzumelden, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Suchen Sie zuerst einen Standort in der Nähe der Schule Ihres Kindes.
     
  • Melden Sie dann Ihr Kind bei der Koordinationsstelle für den Herkunftssprachenunterricht an. Dies ist nur dann erforderlich, wenn der Unterricht nicht in Verantwortung des Landes Hessen stattfinden.
Die Anmeldefrist ist je nach Sprache unterschiedlich. Die Anmeldefristen finden Sie im Infoblatt unter „Elterninformationen“ bei der jeweiligen Sprache.  
  • Dann füllen Sie das Anmeldeformular aus und machen eine Kopie: Ein Exemplar des Anmeldeformulars bekommt die Schule Ihres Kindes, das zweite Exemplar bekommt die Schule, wo der Unterricht stattfindet. 
Das Anmeldeformular muss bis zum 31. August 2020 bei den Schulen eingereicht werden!

So füllen Sie das Anmeldeformular aus

Füllen Sie das nachfolgende Anmeldeformular bitte wie folgt aus:

  • Unter „Eltern“ geben Sie Ihren Namen und Vornamen, Ihre Straße, Hausnummer und Postleitzahl, Ihren Wohnort, Ihre Telefonnummer und freiwillig Ihre E-Mail-Adresse an.
     
  • Unter „Schüler/-in“ geben Sie den Namen und Vornamen Ihres Kindes, sein Geburtsdatum, die Schule, die es besucht, und die Klasse an.
     
  • Sie kreuzen in der Auswahl die gewünschte Sprache an.
     
  • Geben Sie den Namen der gewünschten Schule (Standort) an, an welcher der Unterricht stattfindet, und den Ort. Die Standorte können Sie nachfolgend abrufen oder in der Schule Ihres Kindes nach den Standorten fragen.
     
  • Vergessen Sie bitte nicht, das Anmeldeformular mit Ort, Datum und Unterschrift zu versehen!

Nach erfolgter Anmeldung ist die Teilnahme verpflichtend.

Eine Abmeldung für das nächste Schuljahr ist nur schriftlich (formlos) zum Schuljahresende möglich. Die Schulleitung der Schule Ihres Kindes muss die Abmeldung unterschreiben und damit bestätigen.

SERVICE