Deutsch-Amerikanischer Schüleraustausch

Im Rahmen des Deutsch-Amerikanischen Schüleraustauschs können jedes Jahr etwa 10 hessische Schülerinnen und Schüler für fünf Monate amerikanische Gastfamilien in Wisconsin besuchen. Der Gegenbesuch findet im darauffolgenden Frühjahr statt und ist auf drei Monate angelegt. Wisconsin ist ein Partnerstaat von Hessen.

Fotolia-Monkey Business_52127025_S.jpg

Eine Gruppe von Schülern mit ihrem amerikanischen Austauschlehrer

Deutsch-Amerikanischer Schüleraustausch

Im Rahmen des Deutsch-Amerikanischen Schüleraustauschs können jedes Jahr rund 15 hessische Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen für fünf Monate amerikanische Gastfamilien in dem hessischen Partnerstaat Wisconsin besuchen. Der Gegenbesuch findet im darauffolgenden Frühjahr statt und ist auf drei Monate angelegt.

Es können sich Schülerinnen und Schüler bewerben, die zu Beginn des Austauschs mindestens 15 Jahre alt sind. Die Bewerbung muss über die jeweilige Schule erfolgen. Der Bewerbungsbogen ist in einfacher Ausfertigung einzureichen, dabei ist die von der Schule gesetzte Frist zu beachten. Nach der Auswahl durch die Schule wird die Bewerbung an das für die betreffende Schule zuständige Staatliche Schulamt weitergereicht. Erst danach erfolgt die endgültige Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber durch die Servicestelle Internationale Begegnungen.

Für den Austausch muss eine Lehrkraft als Tutorin oder Tutor die Betreuung der amerikanischen Austauschpartnerin bzw. des amerikanischen Austauschpartners in Hessen übernehmen.

Die Ausschreibung dieses Programms erfolgt in der Regel im Oktober eines jeden Jahres über die jeweiligen Staatlichen Schulämter in Hessen und geht an die Schulen. Interessentinnen und Interessenten wenden sich bitte zunächst an ihre Schule.

Da die Servicestelle Internationale Begegnungen bemüht ist, für die hessischen Schülerinnen und Schüler möglichst passende Austauschpartnerinnen und Austauschpartner zu finden und der Bewerbungsprozess in Wisconsin länger dauert beziehungsweise später beginnt, erfolgt eine definitive Zusage erst ab Ende April. Für die Organisation des Austausches wird keine Gebühr erhoben, eine Flugbegleitung wird angeboten. Die Kosten für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer liegen daher nur unwesentlich über den Kosten für den Flug und das Visum.

Unterlagen und weitere Informationen

Ein Informationsblatt zum Austauschprogramm, allgemeine Hinweise zum Schüleraustausch sowie die aktuelle Programmausschreibung können nachfolgend heruntergeladen werden. Um einen besseren Eindruck zu vermitteln, sind zudem einige Berichte von Schülerinnen und Schülern über ihren Wisconsin-Austausch beigefügt.

Bei Fragen

Zuständig für die Koordination des Schüleraustauschs an der Servicestelle Internationale Begegnung ist:

Sabine Kissel
Tel.: 06142 5500-301
Fax: 06142 5500-103
E-Mail: Sabine.Kissel@kultus.hessen.de

SERVICE