Quereinstieg in den hessischen Schuldienst

In Bereichen, in denen dauerhaft zu wenige ausgebildete Lehrkräfte zur Verfügung stehen, bestehen unter eng begrenzten Voraussetzungen Möglichkeiten eines Quereinstiegs in den hessischen Schuldienst.

Fotolia-industrieblick_97398976_S.jpg

Lehrer für Metalltechnik und Auszubildender am Schraubstock

Möglichkeiten für einen Quereinstieg

Ein Quereinstieg ist derzeit auf folgenden Wegen möglich:

  • ein Quereinstieg in den pädagogischen Vorbereitungsdienst (Referendariat) des Landes Hessen,
  • ein berufsbegleitender, direkter Quereinstieg in den hessischen Schuldienst (QuiS-Verfahren).

Quereinstieg in den pädagogischen Vorbereitungsdienst (Referendariat)

Beim Quereinstieg in den pädagogischen Vorbereitungsdienst (Referendariat) kann ein fachlich passender universitärer Studienabschluss einer ersten Staatsprüfung für ein Lehramt gleichgestellt werden. Die Zuständigkeit für den Quereinstieg in den pädagogischen Vorbereitungsdienst liegt bei der Hessischen Lehrkräfteakademie. Umfangreiche Informationen unter anderem zu den Lehrämtern, Fächern und Fachrichtungen, in denen der Quereinstieg aktuell möglich ist, finden Sie auf den dortigen Internetseiten.

Quereinstieg in den hessischen Schuldienst (QuiS)

Im Gegensatz zum Quereinstieg in den Vorbereitungsdienst handelt es sich bei QuiS um einen berufsbegleitenden Quereinstieg direkt in den Schuldienst.

Bitte beachten Sie, dass das QuiS-Verfahren bis auf Einzelfälle in besonders gesuchten Fachrichtungen der beruflichen Schulen derzeit nicht zur Anwendung kommt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Hessischen Lehrkräfteakademie, die auch über die Zulassung von Bewerberinnen und Bewerbern zum QuiS-Verfahren entscheidet.

Ausschließlich QuiS-Wiederbewerberinnen und -Wiederbewerber wenden sich bitte bei Rückfragen an die Zentralstelle Personalmanagement Lehrkräfte (ZPM).

SERVICE