Einstellung als Sozialpädagoge oder Erzieher

Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen sowie Erzieherinnen und Erzieher können unter bestimmten Voraussetzungen im Unterricht eingesetzt und zu diesem Zweck unbefristet in den hessischen Schuldienst eingestellt werden. Bewerben können sich auch Personen mit vergleichbaren Studien- bzw. Berufsabschlüssen.

Fotolia-Robert Kneschke_62643455_S.jpg

Erzieherin in einer Gruppe kleiner Kinder, die ihr gerade etwas Selbstgebasteltes zeigen

Einsatzbereiche von Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen

Der unterrichtliche Einsatz von Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen erfolgt im Bereich der Eingangsstufen (Einschulung mit 5 Jahren vor Schulpflicht) und Vorklassen (schulpflichtig aber noch nicht schulfähig) an Grund- und Förderschulen, an den 1. Klassen der Schule mit Förderschwerpunkt Lernen und an Aufnahme- und Beobachtungsstufen bzw. Grundstufen der Schulen mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.

Zulassungsvoraussetzungen für die Einstellung als Sozialpädagogin oder Sozialpädagoge

Voraussetzung für die Bewerbung ist eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in den Bereichen Pädagogik, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit oder Kindheitspädagogik auf dem Niveau Master, Diplom (Universität), Bachelor oder Diplom (FH) und unter Umständen nachgewiesene einschlägige Berufserfahrung.

Bitte beachten Sie hierzu unbedingt das Merkblatt für Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, das zum Download bereitsteht.

Einsatzbereiche von Erzieherinnen und Erziehern

Der unterrichtliche Einsatz von Erzieherinnen und Erziehern oder alternativ Heilpädagoginnen und Heilpädagogen (Fachschule) erfolgt an Schulen mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und an Schulen mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung zur Unterstützung der Lehrkräfte.

Zulassungsvoraussetzungen für die Einstellung als Erzieherin oder Erzieher

Neben Erzieherinnen und Erziehern sowie Heilpädagoginnen und Heilpädagogen (Fachschule), jeweils mit staatlicher Anerkennung, können auch Personen mit Berufsabschlüssen aus bestimmten Gesundheitsfachberufen eingesetzt werden.

Bitte beachten Sie hierzu unbedingt das Merkblatt für Erzieherinnen und Erzieher, das zum Download bereitsteht.

Bewerbung

Freie Stellen werden über ein Ranglistenverfahren oder über schulbezogene Stellenausschreibungen besetzt. Die Bewerbung und die Auswahl der Kandidatinnen und Kandidaten erfolgen gemäß den Richtlinien des Erlasses „Einstellungsverfahren in den hessischen Schuldienst“ in der jeweils gültigen Fassung.

Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderungen gem. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.

Der für die Teilnahme am Ranglistenverfahren erforderliche Erfassungsbeleg kann nachfolgend heruntergeladen werden.

Die Bewerbung ist zu richten an:

Staatliches Schulamt Darmstadt
- ZPM –
Rheinstr. 95
64295 Darmstadt

Schulbezogene Ausschreibungen für Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen sowie Erzieherinnen und Erzieher werden im Internet über die Stellendatenbank des Kultusressorts veröffentlicht. Die Aktualisierung der Datenbank erfolgt täglich.

Bewerbungen sind an das in der Ausschreibung genannte Staatliche Schulamt zu richten.

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten

Für Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen sowie Erzieherinnen und Erzieher bestehen an Schulen auch Einsatzmöglichkeiten im außerunterrichtlichen oder im unterrichtsunterstützenden Bereich. Hierzu zählen unter anderem

Zu beachten ist, dass die Zuständigkeit für die Vergabe entsprechender Stellen nur teilweise bei der hessischen Kultusverwaltung liegt und es sich auch um befristete Beschäftigungen handeln kann.

Sofern seitens der hessischen Kultusverwaltung solche Stellen aktuell zu besetzen sind, werden diese über die Stellendatenbank des Kultusressorts in der Rubrik „schulbezogene Stellenausschreibungen“ ausgeschrieben.

SERVICE