Förderung von Sprachkompetenz

Das Beherrschen der deutschen Sprache ist die Grundvoraussetzung für den Erfolg in Schule und Beruf und damit für eine gelingende Integration. Deshalb ist es wichtig, Schülerinnen und Schüler nicht-deutscher Herkunftssprache von Anfang an bei diesem Spracherwerb zu unterstützen.

fotolia-iorani_162693517.jpg

Eine Gruppe von Jugendlichen, die auf den Treppen der Schule sitzen und sich unterhalten

Schulisches Gesamtsprachförderkonzept

Das schulische Gesamtsprachförderkonzept umfasst verschiedene Bausteine und reicht von den Vorlaufkursen ein Jahr vor der Einschulung bis zu den Intensivklassen an beruflichen Schulen (InteA).

Weitere Informationen zum Gesamtsprachförderkonzept finden Sie auf den Internetseiten des Hessischen Kultusministeriums.

Unterstützungsangebot für Schulen und Lehrkräfte

Die Staatlichen Schulämter unterstützen und beraten die Schulen und Lehrkräfte bei der Integration von Schülerinnen und Schülern nicht-deutscher Herkunftssprache in Fragen

  • der Sprachstandsfeststellung und der Feststellung des Sprachförderbedarfs,
  • geeigneter Fördermaßnahmen (Vorlaufkurse, Deutsch-Förderkurse, Deutsch & PC, Intensivklassen, Intensivkurse),
  • geeigneter Diagnostik- und Fördermaterialien,
  • des schuleigenen Integrations- und Förderkonzepts,
  • nach Kooperationspartnern (Kindertagesstätten/außerschulische Einrichtungen),
  • der Kontaktaufnahme zu Unterstützungsinstitutionen,
  • des Umgangs mit Eltern oder bei der Vermittlung bei Konflikten,
  • von Fortbildungen und Qualifizierungen.

Ihr Weg zum Angebot

Wenn Sie als Lehrkraft oder Kollegiumsgruppe ein Fortbildungs- oder Beratungsangebot wahrnehmen möchten, können Sie sich über den hessenweiten Veranstaltungskatalog direkt anmelden.

Wenn Sie als Schule spezifischen Unterstützungsbedarf haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Leiterin oder den Leiter pädagogische Unterstützung des für Sie zuständigen Staatlichen Schulamts. Die Kontaktdaten finden Sie auf den Standortseiten der Staatlichen Schulämter.

Aufnahme- und Beratungszentren (ABZ)

Die Aufnahme- und Beratungszentren (ABZ) der Staatlichen Schulämter stehen schulpflichtigen und berufsschulberechtigten Neuankömmlingen sowie deren Familien beratend zur Seite, unterstützen aber auch die aufnehmenden Schulen.

SERVICE