Erwerb der Basiskompetenzen

Lesen, Schreiben und Rechnen sind als allgemeinbildende Kompetenzen die Grundlage allen Lernens. Ohne die Beherrschung dieser Basiskompetenzen ist eine zielführende Teilnahme am Unterricht nicht möglich. Sie zu unterstützen, zu fördern und weiterzuentwickeln, ist eine gemeinsame Aufgabe von Lehrkräften aller Fächer und Schulformen.

Fotolia-Christian Schwier_141436994_S.jpg

Mädchen im Klassenzimmer, das gerade mit aufgeklapptem Mäppchen etwas in sein Heft schreibt, im Hintergrund ist der Lehrer und eine Tafel zu sehen

Förderung in allen Fächern

Die Grundlagen für das Lesen, Schreiben und Rechnen werden im Fachunterricht Deutsch und Mathematik gelegt. Die in diesen Fächern erworbenen Kompetenzen tragen in erheblichem Maß dazu bei, dass Bildung insgesamt gelingen kann.

Für einen nachhaltigen Kompetenzerwerb der Schülerinnen und Schüler ist es allerdings wichtig, dass die Förderung dieser Fähigkeiten in allen Unterrichtsfächern in den Fokus genommen wird. Dabei steht nicht nur die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund, sondern auch der Wissens- und Kompetenzerwerb in Lerngemeinschaften mit Erwachsenen und anderen Kindern und Jugendlichen (im Sinne der Ko-Konstruktion).

Weitere Informationen zum Thema Lesen, Schreiben und Rechnen finden Sie auf den Internetseiten des Hessischen Kultusministeriums.

Unterstützungsangebot für Schulen und Lehrkräfte

Die Staatlichen Schulämter unterbreiten Schulen und Lehrkräften verschiedene Angebote im Bereich Lesen, Schreiben und Rechnen. Unterstützung erhalten Schulen und Lehrkräfte unter anderem bei der

  • stärken- und ressourcenorientierten Kompetenzentwicklung,
  • Vertiefung von fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Kompetenzen zum Schriftspracherwerb und im Bereich Mathematik,
  • Umsetzung von sprachsensiblem Unterricht und Entwicklung der Lesekompetenz in allen Fächern,
  • kompetenzorientierten Leistungsbeurteilung,
  • Erstellung, Anpassung, Erweiterung und Umsetzung der schuleigenen Lesekonzepte sowie der Förderkonzepte und -pläne,
  • Organisation individualisierten Lernens (Methoden und Materialien),
  • Vermittlung der Rechtsgrundlagen im Umgang mit besonderen Schwierigkeiten beim Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen (Nachteilsausgleich),
  • Vermittlung von förderdiagnostischen Kompetenzen zur Feststellung von Lernständen und von besonderen Schwierigkeiten beim Lesen, Rechtschreiben und Rechnen sowie
  • Vermittlung von Kenntnissen über die Ursachen und Formen von Analphabetismus.


Ihr Weg zum Angebot

Wenn Sie als Lehrkraft oder Kollegiumsgruppe ein Fortbildungs- oder Beratungsangebot wahrnehmen möchten, können Sie sich über den hessenweiten Veranstaltungskatalog direkt anmelden.

Wenn Sie als Schule spezifischen Unterstützungsbedarf haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Leiterin oder den Leiter pädagogische Unterstützung des für Sie zuständigen Staatlichen Schulamts. Die Kontaktdaten finden Sie auf den Standortseiten der Staatlichen Schulämter.

Hilfestellung für Eltern

In den Staatlichen Schulämtern stehen Eltern Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Fragen zu besonderen Schwierigkeiten beim Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen zur Verfügung. Eine Übersicht über die Kontaktdaten finden Sie auf den Internetseiten des Hessischen Kultusministeriums.

Links:
Ansprechpartner besondere Schwierigkeiten beim Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen

SERVICE