Sprachförderung für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund

Stilisierte Buchstaben, die aus einem Mund fließen
Das Beherrschen der deutschen Sprache beeinflusst entscheidend den Erfolg von Kindern und Jugendlichen in Schule und Beruf und ist damit Voraussetzung für eine gelingende Integration. Deshalb ist es wichtig, alle Schülerinnen und Schüler von Anfang an bei diesem Spracherwerb zu unterstützen.
Unterstützung und Beratung

Wir unterstützen und beraten Schulleitungen, Lehrkräfte und Eltern bei der Integration von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache in Fragen

  • der Sprachstandfeststellung und der Feststellung des Förderbedarfs,
  • geeigneter Fördermaßnahmen (Vorlaufkurse, Intensivklassen, Intensivkurse, Förderkurse),
  • geeigneter Diagnostik- und Fördermaterialien,
  • des schuleigenen Integrations- und Förderkonzepts,
  • der Organisationsformen,
  • nach Kooperationspartnern (KITAs/ außerschulische Einrichtungen),
  • der Kontaktaufnahme zu Unterstützungsinstitutionen,
  • zum Umgang mit Eltern oder in der Vermittlung bei Konflikten,
  • von Fortbildungen und Qualifizierungen.
Fachberatung an der Humboldt-Schule

An der Humboldt-Schule Korbach gibt es eine Auswahl geeigneter Fördermaterialien für die Sprachförderung in der Grundschule und Sekundarstufe I sowie im Vorlaufkurs. Informationen erhalten Sie auf Anfrage, die Materialien können nach Vereinbarung gern eingesehen werden. Nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf. Auch Hospitationen sind nach Vereinbarung möglich.

Bei Rückfragen

Ansprechpartner für allgemeinbildende Schulen
 

Lucien Vico Kempe
Tel.: 05622 790-140
E-Mail: Vico.Kempe@kultus.hessen.de
 
Sprechzeiten:
montags und mittwochs 8:30-15:30 Uhr, freitags 8:30-12:00 Uhr

 

Michael Rohstock
Tel.: 05622 790-140
E-Mail: Michael.Rohstock@kultus.hessen.de 
 
Sprechzeiten:
dienstags und donnerstags 8:30-15:30 Uhr

 

Ansprechpartnerin für beruliche Schulen / InteA
 

Ellen Vollmar
Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar und Homberg
Tel.: 05622 915358 (Fritzlar) oder 05681 930343 (Homberg)
E-Mail: Ellen.Vollmar@rfes.de

SERVICE