Aufgaben der Staatlichen Schulämter

Die Aufgaben der Staatlichen Schulämter leiten sich aus dem Hessischen Schulgesetz ab. Die Organisationsstruktur in den Ämtern unterscheidet die Bereiche Aufsicht, Service, Unterstützung und die Internen Dienste.

Fotolia-CandyBox Images_63530780_S.jpg

Besprechung am Tisch mit Post-Its

In den Schulämtern arbeiten schulfachliche und verwaltungsfachliche Aufsichtsbeamtinnen und –beamte, Schulpsychologinnen und –psychologen, Leiterinnen und Leiter des Bereichs pädagogische Unterstützung, Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sowie Assistenzkräfte zusammen, deren Fachkompetenzen eine effektive und effiziente Aufgabenerledigung sicherstellen. Die Wahrnehmung der Aufgaben richtet sich nach dem Geschäftsverteilungsplan des jeweiligen Staatlichen Schulamts. 

Schulfachliche und verwaltungsfachliche Aufsichtsbeamtinnen und -beamte arbeiten vorrangig im Bereich Aufsicht, verwaltungsfachliche Aufsichtsbeamtinnen und –beamten auch im Bereich Interne Dienste.

Leiterinnen und Leiter des Bereichs pädagogische Unterstützung sind im Bereich Unterstützung tätig, Schulpsychologinnen und -psychologen arbeiten ebenfalls schwerpunktmäßig in diesem Bereich.

Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sowie Assistenzkräfte der Staatlichen Schulämter sind in den Bereichen Aufsicht, Service, Unterstützung sowie im Bereich der Internen Dienste tätig.

Die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten für die Lehrkräfte, die Aufgaben nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz wahrnehmen, gehören ebenfalls den Staatlichen Schulämtern an.

Abgeordnete Lehrkräfte sind gemäß der jeweiligen Aufgabenbeschreibung in der Regel im Bereich Unterstützung oder im Bereich Aufsicht tätig.

Aufsicht in den Staatlichen Schulämtern

Aufsicht fördert und stärkt Schulen in ihrer Selbstständigkeit. Das Hauptziel ist die Qualitätsentwicklung des Unterrichts. Staatliche Schulaufsicht sichert somit die Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schulen.

Die Aufsicht umfasst insbesondere:

  • die Fachaufsicht über die öffentlichen Schulen,
  • die Dienstaufsicht über die Lehrerinnen und Lehrer sowie die sozialpädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in öffentlichen Schulen und in den unten genannten Schülerheimen,
  • die Rechtsaufsicht über die Verwaltung und Unterhaltung der öffentlichen Schulen durch die Schulträger,
  • die Aufsicht über die mit öffentlichen Gymnasien, Realschulen und Gesamtschulen verbundenen Schülerheime sowie
  • die Rechtsaufsicht und die nach den jeweiligen Vorgaben des Schulgesetzes eingeschränkte Fachaufsicht über Schulen in freier Trägerschaft. Darüber hinaus haben die Staatlichen Schulämter die Personalverantwortung für die Schulleiterinnen und Schulleiter.

Die Leistungen der Aufsicht erstrecken sich auf die Bereiche Regionale Schulentwicklung, Rechtsangelegenheiten, Personalführung und -entwicklung sowie Schulentwicklung.
 

Service in den Staatlichen Schulämtern

Im Bereich Service erbringen die Staatlichen Schulämter Dienstleistungen in den Teilbereichen Personal- und Budgetverwaltung für die Schulen.

Der Teilbereich Personalverwaltung umfasst die komplette Abwicklung aller anfallenden Personalmaßnahmen von der Personalbeschaffung bis zur Beendigung des Arbeits- oder Dienstverhältnisses inklusive der Aktenführung sowie der Erfassung und Pflege der SAP-Daten. Im Teilbereich Budgetverwaltung unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Service die Schulleitungen bei der Nutzung von Finanzdaten zur Steuerung ihrer Schule sowie bei der Umsetzung schulischer Vorhaben in Finanz- und Haushaltspläne. Sie führen die Abwicklung der finanziellen Transaktionen für die Schulen und die Lehrkräfte durch. Zudem übernehmen sie Serviceleistungen im Zusammenhang mit der Entwicklung von Schulbudgets und dem Aufbau regionaler Haushalte.

Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sowie Assistenzkräfte unterstützen die Schulen insbesondere auch durch

  • Beratung in allen Angelegenheiten der an der Schule Beschäftigten (außer Personal anderer Träger),
  • Beratung bei Finanzplanung und –steuerung,
  • Pflege und Bereitstellen von Personal- und Budgetdaten,
  • Kommunikation mit anderen Behörden und Institutionen - zum Beispiel andere Dienststellen der Landesverwaltung wie die Hessische Bezügestelle (HBS) und das Hessische Competence Center (HCC) sowie Kirchen und Universitäten.
     

Unterstützung in den Staatlichen Schulämtern

Die Staatlichen Schulämter bieten den Schulen systembezogene, pädagogische und psychologische Beratungsleistungen zur Unterstützung an. Diese Beratungs- und Unterstützungsangebote orientieren sich u. a. am Hessischen Schulgesetz, dem Hessischen Referenzrahmen Schulqualität (HRS) und basieren auf den Ergebnissen schulischer Bedarfsmeldungen, weiterer Datenquellen sowie zentralen Beratungsaufgaben.

Dabei handelt es sich um die Bereiche

  • System- und fachbezogene Beratung (zum Beispiel Schulentwicklungsberatung, Unterrichtsentwicklungsberatung, fachliche Beratung im Kontext weiterer Arbeitsfelder),
  • Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext bildungspolitischer Schwerpunkte,
  • regionale und überregionale Kooperationen/Netzwerkbildung und
  • schulpsychologische Beratung von Schulen, Lehrkräften, Eltern und Schülerinnen und Schülern.

Die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen stehen den Schulen für präventive und systembezogene Beratung sowie Schulleitungen, Lehrkräften, Eltern, Schülerinnen und Schüler für psychologische Beratung zur Verfügung. Darüber hinaus übernehmen Schulpsychologinnen und Schulpsychologen regionale und überregionale Aufgaben in fachlich relevanten Bereichen und tragen je nach Aufgabenbereich Verantwortung für die Koordination und für die notwendige Kooperation mit beteiligten Institutionen. Nähere Informationen zu den konkreten Beratungsangeboten enthält der landesweite Flyer zur Schulpsychologie.

Pädagogische Beratungs- und Unterstützungsangebote sind nachfrageorientiert, unterstützen die Schulen auf dem Weg zur Selbstständigkeit und fördern und begleiten die Schulen bei Prozessen der Qualitätsentwicklung im Bereich der Unterrichts-, Personal- und Schulentwicklung.

Die Leiterinnen und Leiter des Bereichs pädagogische Unterstützung sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Schulen und nehmen ihre Aufgabe dahingehend wahr, dass sie

  • den Schulen ein datengestütztes und bedarfsorientiertes Beratungs- und Unterstützungsangebot bereitstellen,
  • dafür qualifiziertes Personal für Abordnungsstellen rekrutieren und deren Personalführung wahrnehmen,
  • deren Zusammenarbeit durch systematische Vernetzung und bedarfsgerechte Querschnittsteambildung in multithematischen Teams fördern,
  • die fachliche Verantwortung, regionale Koordination bzw. Steuerung der Beratungs- und Unterstützungsangebote wahrnehmen
  • die Beratungsstandards und Beratungsqualität durch ein Qualitätsmanagement sicherstellen,
  • schulübergreifende Kooperationsbeziehungen und Verbünde in der Region fördern,
  • ein effizientes und wirksames System der Kooperation mit den weiteren Unterstützungseinrichtungen in der jeweiligen Bildungsregion auf- und ausbauen.
     

Interne Dienste

Um die für Schule notwendigen Leistungen in den Bereichen Aufsicht, Service und Unterstützung erbringen zu können, sind Leistungen für den Betrieb des Staatlichen Schulamtes erforderlich. Die Internen Dienste bilden somit den vierten Leistungsbereich ab.

SERVICE