Unterstützungsangebot für Schulen

Die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen der Staatlichen Schulämter bieten Schulen, Lehrkräften, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges Beratungsspektrum an.

Fotolia-Christian Schwier_56705854_S.jpg

Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof sitzend im Gespräch

Auf Anfrage stehen den hessischen Schulen die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen der Staatlichen Schulämter beratend zur Seite. Sie verfügen über genaue Kenntnisse des Systems Schule und unterstützen die pädagogische Arbeit der Schulen auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden der Psychologie. Dabei spielt sowohl die psychologische Beratung von Schulen, Lehrkräften, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern als auch die präventive und systembezogene Beratung eine wichtige Rolle.

Schulpsychologische Beratungen sind freiwillig, kostenfrei und vertraulich. In der Beratung werden die Ratsuchenden darin unterstützt, den jeweils für sie passenden Lösungsweg zu finden und auftretende Probleme in eigener Verantwortung zu bewältigen.

Schulpsychologinnen und Schulpsychologen können von Schulleitungen, Lehrkräften, Eltern, Schülerinnen und Schülern als auch amtsintern angefragt werden.

Bei Bedarf kooperiert die Schulpsychologie mit anderen Institutionen, zum Beispiel den Jugendämtern, der Jugendhilfe, mit der Polizei, Ärzten oder Therapeuten.

Genauere Informationen zu Arbeitsfeldern und Arbeitsweisen können Sie dem Flyer „Schulpsychologie“ entnehmen.

Bei Fragen

Die Schulpsychologinnen und -psychologen sind an den Staatlichen Schulämtern verortet. Eine Übersicht mit Kontaktdaten finden Sie auf den Seiten des für Ihre Schule zuständigen Staatlichen Schulamts unter „Beratung“.

SERVICE