Eine Gruppe von Schülern, die gerade das Schulgebäude betritt

Aufnahme- und Beratungszentrum Fulda

Das Aufnahme- und Beratungszentrum (ABZ) in Fulda ist Anlaufstelle für Schülerinnen und Schüler mit keinen oder nur geringen Deutschkenntnissen, die aus dem Ausland in den Landkreis Fulda zuziehen.

Lesedauer:3 Minuten

Unterstützung für zugewanderte Familien und Flüchtlinge

Das Beratungsangebot richtet sich an schulpflichtige und berufsschulberechtigte Neuankömmlinge sowie deren Familien.

Ziel der Beratung ist es, den Sprach- und Lernstand der Kinder und Jugendlichen festzustellen und eine für sie passende Schule zu finden.

Im Anschluss an das Beratungsgespräch stellt das Aufnahme- und Beratungszentrum (ABZ) den Kontakt zur aufnehmenden Schule her, mit der in der Folgezeit über den weiteren schulischen Werdegang der Schülerin oder des Schülers gesprochen wird.

Seiteneinstieg

Eine Schülerin an der Tür zu einem Beratungsgespräch

Schulbesuch in Hessen

Anlaufstelle für zugewanderte und geflüchtete Familien

Die Aufnahme- und Beratungszentren (ABZ) der Staatlichen Schulämter beraten Kinder und Jugendliche von Familien, die aus dem Ausland nach Hessen kommen, bei Fragen des Schulbesuchs.

Kontakt

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ABZ sind wie folgt zu erreichen:

Telefon: +49 661 8390-161 und -162
E-Mail: ABZ-Fulda@kultus.hessen.de

Öffnungszeiten

montags bis donnerstags von 14:00 Uhr bis 15:45 Uhr

Ehrenamtliches Engagement

Sie würden sich gerne ehrenamtlich engagieren?

Bei Fragen zu einem ehrenamtlichen Engagement für Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ABZ.