Zuschüsse für Berufsschulunterricht in Blockform

Berufsschülerinnen und Berufsschüler mit Ausbildungsvertrag, deren Beschäftigungsort überwiegend in Hessen liegt und die ihre Schulpflicht durch den Besuch von Berufsschulunterricht in Blockform erfüllen, können Zuschüsse erhalten.

Fotolia-goodluz_80533358_S.jpg

Berufsschüler im Unterricht, der sich gerade zum Betrachter umwendet

Wer kann die Zuschüsse erhalten?

Die Zuschüsse können Berufsschülerinnen und Berufsschülerschüler mit einem Ausbildungsvertrag erhalten, deren Beschäftigungsort überwiegend in Hessen liegt. Dazu müssen sie ihre Berufsschulpflicht durch den Besuch einer überörtlichen Fachklasse in Blockform erfüllen.

Der Blockunterricht muss an einer öffentlichen Berufsschule oder an einer durch das Hessische Kultusministerium als Ersatz für den Berufsschulunterricht anerkannten Schule beziehungsweise im Rahmen eines anerkannten Lehrgangs stattfinden. 

Es wird eine Pauschale von 20 Euro pro Tag zu den Kosten von Unterkunft und Verpflegung gewährt. Der Zuschuss wird nur gewährt, wenn den Schülerinnen und Schülern die tägliche Fahrt zum Unterrichtsort nicht zugemutet werden kann. Auch müssen durch die notwendige auswärtige Unterbringung Kosten entstanden sein. 

Den genannten Berufsschülerinnen und Berufsschülern, deren Beschulung außerhalb Hessens erfolgt, kann ab der Fachstufe 1 (2. Lehrjahr) zusätzlich auch ein Zuschuss zu den Fahrtkosten gewährt werden. Dabei ist jeweils ein Eigenanteil von 365 Euro anzurechnen und es gelten Höchstbeträge pro Schuljahr, die nach der Entfernung zwischen Wohnung und Schule gestaffelt sind. Näheres entnehmen Sie bitte dem aktuellen Merkblatt. 

Das Formular zur Beantragung eines Fahrkostenzuschusses befindet sich aktuell in Überarbeitung und wird voraussichtlich ab Januar 2020 vorliegen.

Alle Zuschüsse sind im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel freiwillige Leistungen des Landes Hessen. Ein Anspruch auf Gewährung besteht daher nicht.

Wie stelle ich einen Antrag?

Sofern Sie noch keine Formulare von Ihrem Ausbildungsbetrieb oder Ihrer Berufsschule erhalten haben, können Sie die Antragsformulare auf dieser Seite verwenden. Füllen Sie die Anträge bitte komplett aus.

Lassen Sie sich die erforderlichen Bestätigungen (Berufsschule, Unterbringung) ausstellen und senden Sie die Anträge mit allen erforderlichen Unterlagen (als Nachweis für die Kosten für Bus- und Bahnfahrten sind unbedingt die Fahrkarten bzw. Quittungen der Beförderungsunternehmen vorzulegen) an die folgende Adresse:

Staatliches Schulamt für den Landkreis Marburg-Biedenkopf
Robert-Koch-Str. 17
35037 Marburg

Im Normalfall beträgt die Bearbeitungszeit etwa vier Wochen.

Zu beachtende Fristen 

Die Fristen orientieren sich am Schuljahr: Ist ein Schuljahr abgelaufen, muss der Antrag mit den erforderlichen Unterlagen bis spätestens 31. Dezember des jeweiligen Jahres dem Staatlichen Schulamt Marburg vorliegen, sonst ist die Zahlung von Zuschüssen gemäß Erlass ausgeschlossen.

Bei den Fahrtkostenzuschüssen ist zusätzlich zu beachten, dass die Antragstellung immer erst nach Abschluss eines Schuljahres rückwirkend erfolgen kann. Es ist daher wichtig, die Belege von Beginn des Schuljahres an sorgfältig aufzubewahren.

Bei Fragen

Bei Fragen zur Blockbeschulung können Sie sich an den zuständigen Sachbearbeiter am Staatlichen Schulamt in Marburg wenden:

Klaus Becker
Tel.: 06421 616-518
E-Mail: Klaus.Becker@kultus.hessen.de

SERVICE